News: Rettet das Reeds Festival (inkl. Ticketverlosung)

Too Reeds Too Fail“ lautet das Motto des kommenden Freitags im Zürcher Komplex. Der Gesundheitszustand des Reeds, welches jeden Juli am Ufer des Pfäffiker-Sees stattfindet, ist immer noch instabil und nur wir, die CH-Reggae-Massive, können das Openair vor dem Aus retten. Die letztjährige Ausgabe des Festivals schrieb rote Zahlen, diese sollen jetzt mit dem „Save The Reeds“ – Event saniert werden.

Ein Gespräch mit Manuel Bossard, Reeds-Präsident und – laut eigener Aussage – Mädchen für alles.  INFOS ZUR TICKETVERLOSUNG AM ENDE DES ARTIKELS.

Regenwetter am Reggae-Openair
Die Ausgangslage war miserabel: Die ganze Woche wurde die Deutsch-Schweiz schon dicken Regentropfen belagert und auch die Aussicht aufs Reeds-Wochenende zeigte nur Wolken & Gewitter auf der Wetterkarte. Natürlich hatte dies Auswirkung aufs Publikum: „Wir hatten ungefähr 7000 Personen an den drei Festivaltagen auf dem Platz, etwa 1000 weniger als erwartet. Das ist zu verkraften, schlimmer sind allerdings die Einbussen bei den Essen- und Getränkeständen, denn bei Regenwetter wird viel weniger konsumiert. Das Verhältnis der Besucher- und Konsumationseinnahmen stehen etwa 60 / 40“, erzählt Manuel Bossard, der das Festival vor 8 Jahren begründete, „Von der Organisation her haben wir alles richtig gemacht, wir hatten dieses Jahr einfach unglaubliches Pech mit dem Wetter. Das soll nicht gejammert sein, aber es ist halt so. Dass die Leute bei diesem Wetter gar nicht erst kommen oder weniger konsumieren ist absolut verständlich.“

Auch das Line-Up, das die Sparte Dancehall aussen vorliess, dürfte ein Grund gewesen sein, dass manch einer, der sonst Weekend für Weekend an Partys geht, aufs Reeds-Festival verzichtet. „Wir haben überhaupt nichts gegen Dancehall und wir würden gerne mal einen Busy Signal auf die Reeds-Bühne holen.“,   entgegnet der OK-Präsident auf diesen Vorwurf, „Aber schlussendlich haben wir nur sehr begrenzte Plätze und können wir die Spielzeiten, da sich das Gelände im Pfäffiker Wohngebiet befindet , nicht weiter in die Nacht ausbreiten.“

Wenige Tage nach dem Reeds 2011 wurde über die Homepage verkündet, dass das die Abschlussbilanz im Minus mit einem tiefen 6-stelligen Betrag abgeschlossen hat und ohne Unterstützung dritter das Aus droht.

 

Save The Reeds
Das auch das nächste Jahr ein Reeds-Festival stattfinden wird – die Bewilligung liegt übrigens schon auf dem Tisch – wurde kurzerhand der „Save The Reeds“-Event auf die Beine gestellt. Der Erfolg des Events ist essientiell über das Überleben des Reeds: „Vom „Too Reeds Too Fail“ Anlass hängt die Zukunft des ganzen Festivals ab. Wir arbeiten im Hintergrund natürlich noch an Sponsoringen-Deals, aber ohne die Einnahmen vom „Save The Reeds“-Event sieht es schwierig aus“.

Am Freitag – 18. November 2011 – werden neben der fast kompletten CH-Szene, auch die deutschen Raggabund-Brüder, European-Reggae-Contest Winner Dub A la Pub und Ziggi Recado aus den Niederlanden auf der Bühne stehen im Club „Komplex 457“ in Zürich. „Wir sind überglücklich über die Solidarität aus der Musikerszene. Alle (Schweizer-) Acts sagten alle sofort zu und  treten nur gegen Reisespesen auf. Das Reeds ist eine wichtige Plattform für die Schweizer Reggaeszene“, freut sich Manuel Bossard.

Ein Highlight des Anlasses wird der CH-Allstars-Auftritt sein, die alle mit den Dubby Conquerors auftreten werden. Wir haben bei Michele „Mikeyboard“ Bochicchio nachgefragt: „Das Reeds-Festival ist für mich das wichtigste Reggae Openair in der Deutsch-Schweiz. Die Bands können ihre Lieder einem breiten Publikum vorstellen. Ein Teil der Dubbies kommt aus dem 15-Minuten entfernten Dübendorf. Das Festival kann somit als unser Heimspiel betrachtet werden und daher unterstützen wir das Reeds gerne.“

Begleiten wird die Band (nur unter anderem) Phenomden, Dodo, Elijah, Cookie The Herbalist, die alle im Showcase-Style 3, 4 Tunes performen werden: „Wer die letzten beiden Shows mit den Swiss Reggae Allstars und uns gesehen hat weiss, dass dies immer spezielle, verspielte Shows sind und man sich auf schöne, teils auch unerwartete Momente und Combinations freuen kann.“ Es wird also zu unvergesslichen und einmaligen Auftritten kommen, die es in der Art und Weise nur einmal geben wird. Und das alles für nur 35 CHF.

Infos
Wann: FR 18. November 2011
Wo: Komplex 457 in Zürich (www.komplex457.ch)
Doors: 18.00 Uhr – 04:00 Uhr
Preis: 35.-
Vorverkauf gibt’s auf Starticket

Acts
Ziggi Recado, Raggabund, Famara & Fusion Square Garden, Shabani, Schwellheim
Dub a la Pub, Funky Fresh

Dubby Conquerors & Swiss Reggae Allstars mit Dodo, Elijah, Phenomden, Collie Herb, Cookie The Herbalist, De Luca, Santosh (Open Season), Knackeboul. Zwischen und nach den Konzerten legen drei CH-Soundsystem auf.

httpv://www.youtube.com/watch?v=YLGGAPVQ4Nk
httpv://www.youtube.com/watch?v=fXEx3a3D1s4
httpv://www.youtube.com/watch?v=vs38btOFp3U

Reggaenews.ch verlost 1×2 Tickets für „Save The Reeds“. Kommentiere diesen Artikel und du machst automatisch an der Verlosung mit. Gewinner werden per Mail benachrichtigt.